Suchtberatungs- und Behandlungsstelle

 

 

Helfen mit Wort uns Tat - Anker

 


Die Beratungsstelle umfasst Beratungs- und Therapieangebote für Abhängigkeitskranke und ihre Angehörigen.

Viele Dinge, die uns Spaß machen, bergen in sich das Potenzial zur Sucht und damit zu Abhängigkeit. Süchtiges Verhalten führt unbehandelt unweigerlich ins soziale, finanzielle und gesundheitliche Abseits. Die Abhängigkeit vom Suchtmittel macht unfrei und krank.

Die bekanntesten Drogen sind Alkohol und Nikotin. Sie sind so alt wie die Menschheit und legal. Dazu kommen illegale Drogen, wie Cannabis, Crystal, Kokain, Heroin und andere natürliche oder künstlich hergestellte (Designerdrogen) Substanzen. Weit verbreitet sind Essstörungen und das Suchtverhalten
beim Gebrauch von Medien. Die stoffungebundenen Süchte, wie z.B. Glücksspiel, Handy, Computer usw., sind schwerer zu erkennen und verursachen durch den Alltagsgebrauch lange keinen Druck zur Veränderung.

Weil mehr dahinter steckt, als nur der Missbrauch eines Suchtmittels, gibt es die Suchtberatungsstelle mit kompetenten und suchtspezifisch ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

 
Wir hören zu und entwerfen mit Ihnen einen individuellen Hilfeplan.
Ein Test kann Klarheit bringen. Nutzen Sie unsere Hilfe!

 

Es ist keine Schande, abhängig geworden zu sein, aber es ist eine Schande, nichts dagegen zu tun.

 

Kostenlose Beratungsleistung in der Basisberatung:

  • Orientierende Sozialberatung
    • Vertrauen aufbauen (Beratungsbeziehung)
    • Abhängigkeitsstatus beurteilen (Diagnostik nach ICD 10)
    • Veränderungsbereitschaft im Konsumverhalten (Motivationsphase)
    • Informationen über Abhängigkeitserkrankungen geben
    • Informationen über Behandlungsmöglichkeiten geben
    • Vereinbarung über Fortsetzung der Beratung (Hilfeplan)
    • Beratung Angehöriger
    • Vermittlung in Entzugsbehandlung (Regelbehandlung)
    • Leistungen zur Motivation (Motivationsgruppe)
    • Vorbereitung und Begleitung bei Rehabilitations-Antragsverfahren
  • Case- Management
    • Bei Bedarf aufsuchende Tätigkeiten (Hausbesuche)
    • Vermittlung in Selbsthilfegruppen (auch Angehörigengruppe)
    • Vermittlung in andere soziale Hilfen
  • Ambulante Rehabilitation und Nachsorge
    • Durchführung von ambulanten Leistungen der Rehabilitation bei Abhängigkeitserkrankung
    • Nachsorge nach stationärer medizinischer Rehabilitation Abhängigkeitskranker
  • Präventionsveranstaltungen
    • Für alle Altersgruppen und Einrichtungen
    • Betriebliche Präventionsvereinbarungen
    • Multiplikatorenschulungen
  • Seelsorgerliche Begleitung
    • Auf Wunsch seelsorgerliche Begleitung bzw. Vermittlung möglich



Kostenpflichtige Kurse:

  • Rauchentwöhnungskurse
    • Auf Antrag Kostenerstattung durch die Krankenkassen
    • Für Firmen und andere Einrichtungen auch inhouse-Schulungen möglich
  • Seminar für alkohol- und drogenauffällige Kraftfahrer (SADK)
    • Vorbereitungskurse für MPU
  • Schulungen für Spielhallenpersonal
    • Servicepersonal in Spielhallen lt. Glücksspielstaatsvertrag
  • Schulungen für Betreuungs- und Pflegepersonal in Pflegeeinrichtungen für altgewordene Menschen
    „Sucht im Alter“
    • Lebensqualität im Alter durch bewusste Lebensweise

Copyright © 2017 Diakonie Freiberg